Bio trifft Bürger*in

Ein Kooperationsprojekt von Öko-Modellregion und VHS 

Bio-Regio-Challenge

Eine Woche lang bio-regional ernähren - wer schafft's?

13. - 19. September 2021

Created with Sketch.

Wir möchten Sie herausfordern ‒ und zur "Bio-Regio-Challenge" einladen.  

Bei der Regio-Challenge geht es darum, Freiwillige (sehr gern auch Familien mit Kindern) dafür zu gewinnen, sich während einer Woche so weitgehend wie möglich aus bio-regionalen Zutaten zu ernähren. Die dabei gemachten Erfahrungen sollen untereinander und auch mit der Öffentlichkeit  ausgetauscht bzw. geteilt werden. Die Spielregeln und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm haben wir gemeinsam mit der VHS entwickelt.

Die Idee für eine solche Aktion war bereits am Rande der erfolgreichen Workshop-Reihe "Weltreise mit Wurstbrot" - Auf den Spuren der globalen Fleisch- und Getreideproduktion" im VHS-Semester 2019/2020 entstanden.
Hier der Link zur Internetseite, die uns auf die Idee gebracht hat >>

Workshop-Reihe

Alles BIO oder lieber REGIONAL? 
Oder beides? Oder was?

Created with Sketch.
  • Viele freuen sich, dass es heutzutage so gut wie alle Lebensmittel auch in Bio-Qualität gibt. Brasilien, China, Moldawien, Burkina Faso,... fast alle Länder der Erde sind dabei. Alles bio? Echt? 
  • Viele sind skeptisch, trauen dem Ganzen nicht und kaufen lieber regionale Produkte ‒ auch ohne Bio-Siegel. Nachvollziehbar? Oder irgendwie unlogisch? 


In unserer Workshop-Reihe haben wir uns mit all diesen Fragen beschäftigt, unsere und anderer Leute Überzeugungen hinterfragt, neue Erkenntnisse gewonnen oder alte bestätigt. Es war eine anregende und auch ergebnisreiche Zeit. Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die engagierte Mitarbeit und die erkenntnisreichen Diskussionen!

Die Workshop-Ergebnisse werden zum einen in Form einer Broschüre von Bürger*innen für Bürger*innen zusammengefasst. Das Inhaltsverzeichnis haben wir bereits gemeinsam entwickelt - die inhaltliche Ausgestaltung beginnt nun im Büro der Öko-Modellregion.

Ein anderes Ergebnis unserer gewinnbringenden Zusammenarbeit möchten wir Ihnen schon jetzt vorstellen. Die Teilnehmer/innen haben sich nämlich intensiv mit Aussagen und Vorurteilen von "Bio-Skeptiker/innen bzw. -Gegnern" auseinandergesetzt und Antworten gefunden. Entstanden ist daraus eine Argumentationshilfe, die dabei unterstützen kann, andere von BIO zu überzeugen:

Ernährungsrat (geplant)

Wie und was wollen wir in Zukunft essen?

Created with Sketch.

Gemeinsam mit der VHS  wollen wir eine offene Arbeitsgruppe in Anlehnung an die "Ernährungsräte"  installieren. Gefragt sind Menschen, die sich vorstellen können, sich regelmäßig zu treffen und über einen längeren Zeitraum an der Fragestellung zu arbeiten "Wie und was wollen wir essen?".

Da geht es dann um unsere Vorstellung von der Zukunft unserer Ernährung in unserem Landkreis, um die Frage, welche Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden müssen, wer unsere Kooperationspartner*innen sind und ggf. welche politische Unterstützung dafür erforderlich ist etc. Letztlich aber bestimmt der Ernährungsrat selbst die Themen und den Zeitrahmen.

Die Teilnehmer*innen der Workshop-Reihe "Weltreise mit Wurstbrot" - Auf den Spuren der globalen Fleisch- und Getreideproduktion" im VHS-Semester 2019/2020 hatten sich übrigens schon einmal Gedanken darüber gemacht, was ein Ernährungsrat tun könnte. Schauen Sie sich gern diese kurze Dokumentation an >> ‒ wir finden, dass es sich unbedingt lohnt, die Ideen und Gedanken weiterzuentwickeln.

Zeitplan: Wir stellen uns vor, dieses Projekt im ersten Halbjahr 2021 starten.
Nähere Infos folgen...

Abenteuer Streuobstwiesen (geplant)

Erleben, lernen, kosten, kochen, genießen, feiern...

Created with Sketch.

Wir möchten uns gern mit Ihnen gemeinsam auf das "Abenteuer Streuobstwiesen" einlassen. Kooperationspartner könnten neben Öko-Modellregion und VHS auch der Landschaftspflegeverband und der Nabu sein ‒ ein erster Austausch dazu hat bereits stattgefunden. Geplante Bausteine dieses Abenteuers:

  • Info-Veranstaltungen/Seminare mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit, in denen die Bedeutung von Streuobstwiesen für die Biodiversität beleuchtet wird
  • Bestimmung von alten Obstsorten im Landkreis durch einen Pomologen / eine Pomologin
  • bei Bedarf Fortbildung zum Thema “Pflege von Streuobstwiesen” (z.B. Baumschnitt) 
  • Streuobst-Fest September/Oktober 2021 (z.B. Ernte-Aktion, Verkostung, Koch- bzw. Backevent…)

Die bayerische Öko-Modellregion Amberg-Sulzbach (die schon einige Jahre besteht) bietet uns viele Anregungen für eigene Aktivitäten >>